Wie Schweizer Spitäler Routine mit Da-Vinci-Robotern gewinnen

Neueren Berichten in einigen Publikums-Medien zufolge fehlt es in Schweizer Spitälern nicht an Da-Vinci-Robotern, sondern an der Routine der Chirurgen, die diese nutzen. Daneben glauben manche Schweizer Ärzte, erfahrene Chirurgen würden schneller, besser und billiger arbeiten. Andererseits deuten Studien zum Einsatz der Da-Vinci-Roboter darauf hin, dass Roboter-Operationen wirksam und sicher sind.

Wer hat recht? Möglicherweise beide.

Es ist eine Binsenweisheit, dass es einige Zeit dauert, bis man die gewünschte Erfahrung und Routine hat, um ein Werkzeug optimal zu nutzen. Das gilt ebenso für die Roboter-Chirurgie.

Um diese Routine zu erhalten, gibt es ein bewährtes, kosteneffzientes Lehrmittel: medizinische Simulation.

So lernt man Roboter-Chirurgie richtig

So bietet Reavita vielfältige Simulatoren für unterschiedliche medizinische Fachgebiete für die Schweizer Medizin. Darunter ist der „RobotiX Mentor“ des führenden Herstellers 3D Systems (vormals Simbionix). Dieser Virtual-Reality-Simulator bietet Chirurgen aller Fachbereiche und Niveaus die Möglichkeit, die Fähigkeiten zur Durchführung von Roboteroperationen effizient und effektiv zu üben. Sei es für die allgemeine Chirurgie, Urologie, Gynäkologie …

Anstatt den richtigen Operations-Roboter und einen OP zu blockieren, können Sie mit dem RobotiX Mentor wirklichkeitsnah üben und ausbilden. Informieren Sie sich beim Schweizer 3D-Systems-Partner Reavita über Details.

Kontaktieren Sie unsere Simulations-Experten: Tel 044 466 80 66

Da-Vinci-Robotik – Simulation im Einsatz

Diese Videos demonstrieren Ihnen, was und wie man mit RobotiX Mentor lernt und übt.

Einführung in RobotiX-Mentor

Üben einer Leistenbruch-Operation mit dem Da-Vinci-Simulator

(Foto: Standbild einer Hysterektomie mit dem RobotiX Mentor)