Während COVID-19 die medizinische Ausbildung weiterführen – ein Beispiel

In einem interessanten Blog-Post berichtet Gaumard Scientific, wie man in den USA Simulationen einsetzt, um während der COVID-19-Pandemie ein kritisches klinisches Training anzubieten.

Um sicherzustellen, dass die Gesundheitseinrichtungen personell ausreichend besetzt bleiben und die Patienten sicher versorgt werden, setzen medizinische Fakultäten auf Online-Lernen, damit die Studenten die Anforderungen an die klinische Ausbildung erfüllen können. Ein Beispiel ist das Medical College of Wisconsin (MCW).

Die Mitarbeiter des Simulations-Centers haben mit Hilfe eines Video-Conferencing-Tools einen virtuellen klinischen Prüfungsraum geschaffen, ähnlich wie die Prüfungsräume, in denen die Studenten klinische Fertigkeiten an einem Patienten-Simulator von Gaumard normalerweise üben würden.

Die virtuellen Räume bieten eine telemedizinische Erfahrung, mit der die Studenten die gleichen Fertigkeiten üben, die sie bei einem persönlichen Treffen erlernen würden.

Mitarbeiter überwachen die Studenten und stellen Fragen, während sie ein Verfahren durchführen oder mit dem Simulator interagieren. Auf diese Weise verfeinern die Studierenden ihre klinischen Fähigkeiten, während sie gleichzeitig üben, wie man Pflege durch Telemedizin anbietet.

Detailliertere Informationen finden Sie beim Reavita-Partner Gaumard Scientific.

Vorteile der medizinischen Simulation

Reavita bietet ein grosses Portfolio von Skills- und Patientensimulatoren, die unabhängig von COVID-19 wesentliche Vorteile bieten:

  • medizinisches Fachpersonal lernt mehr und schneller in realistischer Umgebung
  • Sie sparen Krankenhäuser und Rettungsdiensten enorme Kosten
  • wird Leid infolge Fehlleistungen minimiert
  • werden die Fähigkeiten des Fachpersonals objektiv messbar.

Zum Beispiel der Kinder-Simulator „Hal Pediatric“

Erfahren Sie, wie Sie Simulation in der Schweiz gewinnbringend einsetzen und welche Modelle verfügbar sind.