Schweizer Polizei übt einen Sprengstoffanschlag mit Simulator „Hal“

Das obige Bild zeigt, wie ein Sondereinsatzkommando der Schweizer Polizei vor einigen Tagen den Einsatz nach einem Sprengstoffanschlag übt. Unter den „Opfern“ ist auch Trauma HAL von Reavita-Partner Gaumard Scientific. Der völlig draht- und kabellose Trauma-Simulator hat realistische Wunden, reagiert realistisch und muss von den Polizisten fachgeregt versorgt werden.

Konkret heisst dies: Die Blutungen der Arterien von HAL sind abhängig von Blutdruck und Herzfrequenz, die auf einem drahtlosen Tablet-PC angezeigt und von diesem aus gesteuert werden. Sensoren in HALs Armen und Beinen reagieren auf ausgeübten Druck und stoppen die Blutung, wenn das Tourniquet korrekt angelegt wird; seine blutenden Wunden an Achselhöhle und Leiste reagieren ebenfalls auf ausgeübten Druck und können mit „normaler“ Gaze verbunden werden.

Die Reichweite der drahtlosen Kommunikation zwischen HAL und Tablet beträgt bis zu 270 Meter. Der Übungsleiter kann auch eine menschliche live-Stimme aus HAL sprechen und schreien lassen (oder man ruft Aufzeichnungen ab).

Weitere Features des Patienten-Simulators stellen maximalen Realismus sicher:

  • Dekontanimierbar: Hall ist voll funktionsfähig bei Seife und Wasser-Dekontaminierung im Sprühverfahren.
  • Unabhängige Flüssigkeitssekretion aus Ohren, Augen und Mund.
  • Mehrere realistische Herztöne und vordere Lungengeräusche.
  • Die Sauerstoffsättigung kann mit mit echter Ausrüstung gemessen werden.
  • Programmierbare Atemwege: Zungenödem, Laryngospasmus und Rachenschwellung.
  • Blinkende Augen mit reaktiven Pupillen.

Nicht zuletzt kann beim Trauma HAL das vorhandene Equipment angeschlossen werden, zum Beispiel der erweiterte Patienten-Monitor Philips Tempus PRO speziell für Rettungsdienste. So kann mit dem gleichen  Material geübt werden, wie es auch im richtigen Notfall eingesetzt wird.

In der Schweiz sind beim Gaumard-Partner Reavita sämtliche Modelle moderne Patienten-Simulatoren verfügbar – für Ihre Ausbildung und Ihr Team- und Skills-Training,

Kunden

Trauma Simulator HAL zum Training für Rettungsdienste, Polizei und Armee in der Schweizer Realität

Wegen dieses Realismus und der Robustheit wird der Simulator „Trauma HAL“ von Reavita-Partner Gaumard Scientific weltweit von Polizei- und Armeeeinheiten eingesetzt, die unter optimalen Bedingungen üben wollen.

Kontaktieren Sie Reavita AG: Tel 044 466 80 66, Fax 044 466 80 67, info@reavita.ch