Medizinische Simulation erreicht auch die Schweiz

In zahlreichen Ländern und Fachgesellschaften sind Skills- und Patienten-Simulation stark verbreitet oder sogar bereits Pflicht. In den USA besteht z.B. ein Teil der Facharztprüfung für Gastroenterologen im praktischen Fall-Handling am Simulator von Reavita-Partner 3D Systems/Simbionix.

Die Schweiz ist noch nicht so weit, aber der Nutzen in der Ausbildung und die Kostenvorteile werden immer mehr erkannt.

Patienten-Simulation

Kunden-Beispiel: Das Kantonsspital Winterthur KSW hat ersten Simulator „Kind“ (Pediatric Hal S2225) von Gaumard Scientific erworben bei Reavita AG. Dies nachdem das Spital bereits die Patienten-Simulatoren „Erwachsener“ (S3201 Adult HAL) und „Neugeborenes“ (Newborn HAL) einsetzt. 10 Fachkräfte des Spitals sind geschult.

Kunden-Beispiel: Das Universitätsspital Lausanne CHUV (Maternité) setzt den Geburtssimulator Victoria für 2 unterschiedliche Schulungen ein: Erstens um die moderne Aus- und Weiterbildung von Hebammen sicherzustellen. Zweitens, um das Teamverhalten bei Notfällen zu trainieren. In diesen arbeiten Hebamme, Assistenzärzte, Oberärzt/innen, Anästhesisten, Neonatologen und weitere zusammen.

Skills-Simulation

Das Spitalzentrum Biel/Bienne setzt seit mehreren Jahren auf Simulation in der Aus- und Weiterbildung. Zum Einsatz kommt für das praxisnahe Laparoskopie-Training der Lap Mentor III von Reavita-Partner 3D/Simbionix. Der Zuständige, Dr. med. Roger Schmid, Viszeralchirurg, hat nach eigenen Angaben alle unterschiedlichen Angebote evaluiert und sich für 3D/Simbionix entschieden.

Reavita AG ist authorisierter Partner von Gaumard Scientific und 3D Systems/Simbionix für die Schweiz. Zu den Simulatoren sind auch Beratung, Einführung und Schulung verfügbar.