Moderne medizinische Simulatoren erreichen die Schweiz

In zahlreichen Ländern und Fachgesellschaften sind Skills- und Patienten-Simulation stark verbreitet oder sogar bereits Pflicht in der Aus- und Weiterbildung. In den USA besteht z.B. ein Teil der Facharztprüfung für Gastroenterologen im praktischen Fall-Handling am Simulator von Reavita-Partner Simbionix.

Die Schweiz ist noch nicht so weit, aber der Nutzen in der Ausbildung und die Kostenvorteile werden immer mehr erkannt.

Patienten-Simulation

Kunden-Beispiel: Das Kantonsspital Winterthur KSW hat ersten Simulator „Kind“ (Pediatric Hal S2225) von Gaumard Scientific erworben bei Reavita AG. Dies nachdem das Spital bereits die Patienten-Simulatoren „Erwachsener“ (S3201 Adult HAL) und „Neugeborenes“ (Newborn HAL) einsetzt. 10 Fachkräfte des Spitals sind geschult.

Kunden-Beispiel: Das Universitätsspital Lausanne CHUV (Maternité) setzt den Geburtssimulator Victoria für 2 unterschiedliche Schulungen ein: Erstens um die moderne Aus- und Weiterbildung von Hebammen sicherzustellen. Zweitens, um das Teamverhalten bei Notfällen zu trainieren. In diesen arbeiten Hebamme, Assistenzärzte, Oberärzt/innen, Anästhesisten, Neonatologen und weitere zusammen.

Skills-Simulation

Das Spitalzentrum Biel/Bienne setzt seit mehreren Jahren auf Simulation in der Aus- und Weiterbildung. Zum Einsatz kommt für das praxisnahe Laparoskopie-Training der Lap Mentor III von Reavita-Partner Simbionix/Surgical Science. Der Zuständige, Dr. med. Roger Schmid, Viszeralchirurg, hat nach eigenen Angaben alle unterschiedlichen Angebote evaluiert und sich für Simbionix entschieden.

Reavita AG ist authorisierter Partner von Gaumard Scientific und Simbionix für die Schweiz. Zu den Simulatoren sind auch Beratung, Einführung und Schulung verfügbar.