1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Ein Ampullarium wie kein anderes

Patentiertes Ampullarium Stavanger Fleischhacker

Ein Ampullarium ist dann hilfreich, wenn man Ampullen in unterschiedlichen Grössen übersichtlich und bruchsicher aufbewahren kann. Dieses neuartige Ampullarium STAVANGER kann dies und wurde patentiert, denn es basiert auf der heutigen Rettungs-Praxis und wurde mit frischen Ideen und Materialien entwickelt.

  • einzigartige, selbstentwickelte Halteclips sichern die empfindlichen Ampullen und garantieren im Ernstfall, dass sie schnellstens entnommen werden können.
  • Jeder Benutzer richtet dieses Ampullarium nach den eigenen Bedürfnissen ein.

Ein Video zeigt dies eindrücklich und es leuchtet ein, warum es mit dem renommierten Produktdesign-Award ausgezeichnet wurde:

 

“Hervorragende Ästhetik und Funktionalität”

Die Fachjury des internationalen ‘Red Dot Award 2021’ lobte zugleich die Design-Qualität, Ergonomie und Langlebigkeit:

“Die Gestaltung Ihrer Produkte ist hervorragend – in Hinblick auf die Ästhetik und die Funktionalität. Sich in einem so starken Teilnehmerfeld zu behaupten und unsere Jury zu überzeugen, ist nicht einfach. Daher gratuliere ich den Preisträgern ganz herzlich zu ihrem Erfolg”.

Detail-Informationen

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

AMEE und EUSEM: Patientensimulatoren von Gaumard selbst begutachten

Neugeborenen Patienten Simulator Super Tory von Gaumard

Besuchen Sie den Reavita-Partner Gaumard Scientific an der AMEE oder der EUSEM und überzeugen Sie sich selbst von diesen neuartigen Patientensimulatoren.

AMEE 2023 (Glasgow, 26.-30 August)

Konferenz-Website

Simulatoren von Gaumard an der AMEE

Victoria – DER Geburtssimulator: Detail-Informationen


Das “Wall Street Journal” berichtet über Victoria

Pediatric HAL S2225 – der neuartige pädiatrische Patientensimulator: Detail-Informationen

Super TORY S2220 – der neuartige Neugeborenensimulator: Detail-Informationen

EUSEM 2023, European Emergency Medicine Congress, (Barcelona, 17.-20. September)

Gaumard: Booth 66
Konferenz-Website

Simulatoren von Gaumard am EUSEM

HAL S5301 – der fortschrittlichste interdisziplinäre Patientensimulator. Detail-Informationen

Pediatric HAL S2225 – der neuartige pädiatrische Patientensimulator: Detail-Informationen

Super TORY S2220 – der neuartige Neugeborenensimulator: Detail-Informationen

HAL S315.600 – grundlegende lebenserhaltende Massnahmen trainieren: Detail-Informationen

Interessiert? Nehmen Sie Kontakt auf

Wie Simulation Ihre Aus- und Weiterbildung voranbringt

Viele Spitäler und Rettungsdienste zwischen Altdorf, Japan und Südafrika steigern die Qualität und Attraktivität ihrer Aus- und Weiterbildung mit Simulation unserer Partner. Kontaktieren Sie unsere Experten mit dem Formular oder rufen Sie uns jetzt an: 044 466 80 66.

  • Bitte wählen Sie, welcher Bereich Sie interessiert:
  • Max. Dateigröße: 16 MB.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Schweizer Notfallmediziner trainieren mit Ultraschall-Simulator

POCUS Ultraschall Training in der Notfallmedizin

Am Schweizer Kongress für Notfallmedizin 2023 überzeugten sich Teilnehmende in einem Pre-Course-Workshop von der Qualität der Schulung mit dem Ultraschall-Simulator US-Mentor von Reavita AG.

Beim ganztägigen Workshop Point-of-Care-Ultraschall POCUS «Advanced» kam der innovative, mobile US-Mentor von Simbionix/Surgical Science zum Einsatz.

Ein Blick ins Programm der Notfallmediziner (PDF) zeigt die Vielfalt der Untersuchungen, die mit dem modernen US-Mentor zeit- und ortsunabhängig trainiert werden können. Der Trainingssimulator kombiniert virtuelle 3D-Fälle und klinisch fokussierte Szenarien mit rekonstruierten Ultraschall-Untersuchungen (nicht nur Ultraschall-Bilder) für hohen Realismus. Überzeugen auch Sie sich, wie der Ultraschall-Simulator US-Mentor die Aus- und Weiterbildung verbessert.

Organisiert wurde der Schweizer Kongress für Notfallmedizin 2023 von Swiss Paramedic Association, SGNOR und IVR.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Der 14.4. ist der Tag von 144

Aktionstag 144 der Schweizer Rettungsdienste

Der nationale “Aktionstag 144” vom 14.4. will das Bewusstsein und das Wissen über die präklinische Rettung erhöhen. Diese Sensibilisierung ist wichtig: “Diejenigen, die am meisten von einer gut funktionierenden Rettungskette profitieren, sind Patienten mit einem stark zeitabhängigen Krankheitsbild, und das sind Herzkreislaufstillstand, Brustschmerzen, Schlaganfall, akute Atemnot, schweres Trauma. Für diese medizinischen Notfälle ist eine nahezu sofortige und ununterbrochene Versorgung bis zur endgültigen Behandlung in einem spezialisierten Krankenhaus unerlässlich,” so der Interverband für Rettungswesen IVR.

Als Spezialist für Notfallmedizin und Reanimation freuen wir uns, wenn Sie die Gelegenheit nutzen und sich informieren sich über das Rettungswesen in Ihrem Kanton: Die IVR zeigt die Aktivitäten zum Aktionstag 144.

Der IVR ist die Dachorganisation des medizinischen Rettungswesens der Schweiz. Er deckt die ganze Rettungskette ab.

 

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Neu: Die geräumige Arzttasche für ordnungsliebende Praktiker

Arzttasche für den Notarzt und den Rettungsdienst von Fleischhacker als Alternative zu PAX

Reavita hat STAVANGER Rettungsrucksäcke,  Ampullarien und Arzttaschen für den Schweizer Rettungsdienst evaluiert. Hinter dem Entscheid stehen 22 Jahre Erfahrung von Reavita AG mit den Bedürfnissen von Rettungsdiensten und der Input eines aktiven Schweizer Rettungssanitäters.

Die neu erhältlichen STAVANGER-Rucksäcke und Taschen stossen als Alternative auf Interesse, weil die Hersteller grossen Wert legen auf Robustheit, Komfort, Hygiene, Ordnung und individuelle Bedürfnisse.

«Dieser Notfallrucksack überzeugt durch seine durchdachte Funktionalität und hochwertige Verarbeitung», so die Jury des Red Dot Design Award 2019 in der Laudatio zur Auszeichnung.

Ganz neu im STAVANGER-Sortiment von Fleischhacker: Die geräumige Arzttasche V1000 mit intelligentem Innenleben (oben abgebildet).

Neue STAVANGER-Produkte auf einen Blick

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Defibrillatoren und Notfall Druckverbände für die Ukraine

Defibrillator AED Spende für Spital und Rettungsdienste in der Ukraine via Schweizer Hilfswerk

Um im Kriegsgebiet Ukraine die medizinische Hilfe zu unterstützen, hat die reavita AG 10 Philips Heartstart Frx Defibrillatoren AED gespendet. Hinzu kommen spezielle Notfalldruckverbände, die z.B. bei Schussverletzungen oder Stichwunden lebensrettend sein können.

Die hochwertigen Produkte werden vom Hilfswerk Ukraine – Präsident Dr. med. Jürg Streuli und weitere ehrenamtliche Freiwillige – zusammen mit weiteren Gütern in die Ukraine geliefert. Dank eines bestehenden Netzwerks können die Spenden gezielt verteilt werden.

Warum das Schweizer Hilfswerk Ukraine?

Warum dieses spezielle AED-Modell?

Der gespendete Defibrillator AED eignet sich speziell für den Outdoor-Einsatz und unter schwierigen Bedingungen und wird in der Schweiz insbesondere von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst oder der Pistenrettung eingesetzt. Er hat Schutzklasse IP5X/IP5KX und bietet damit speziellen Schutz gegen Staub, Wasser, Metall und Schläge. Er übersteht Strahlwasser, Lasten von bis zu 227 kg und einen Aufschlag aus einem Meter Höhe auf Beton.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Telemedizin: Der Monitor «Tempus Pro» bewährt sich auch in der Antarktis

Patientenmonitor mit Telemedizin bei Kälte im Winter mit IP66

«Ein mit Unterstützung der ESA entwickeltes Gerät, das die Ferndiagnose von Patienten ermöglicht und bei Astronautenlandungen eingesetzt wird, hat sich an einem anderen abgelegenen und rauen Ort bewährt: In der Antarktis», meldet die European Space Agency (ESA).

Gemeint ist der Tempus Pro Monitor von Philips/RDT, der auf den beiden argentinischen Antarktis-Stützpunkten “Belgrano II” und “Carlini” erfolgreich getestet wurde. «Er wird dank seiner Zweckmässigkeit und Benutzerfreundlichkeit für weitere wissenschaftliche Studien der ESA und argentinischer Einrichtungen eingesetzt werden», heisst es.

Der Tempus Pro ist ein tragbarer Monitor von RDT/Philips, der von Ärzten und im Rettungswesen auf der ganzen Welt in der Telemedizin zur Messung von Parametern wie Herzfrequenz, Blutdruck, Atemfrequenz und Temperatur eines Patienten verwendet wird, während das Gerät gleichzeitig seinen Standort übermittelt und Sprachkommunikation zwischen Ärzten und z.B Rettungssanitätern vor Ort ermöglicht.

Das robuste Gerät ist speziell leicht – nur 3,2 kg! – , intuitiv zu bedienen und kann problemlos von Rettungs-Sanitätern und Notfall-Ärzten überall eingesetzt werden, denn er hat Schutzklasse IP66. Einfache Datenerfassung, Telemedizin-Innovationen (bspw. Patientendaten in Echtzeit streamen), sofort skalierbare Plattform und Aufrüstung zum Defibrillator/Monitor gehören zu den Vorteilen.

Telemedizin in der Antarktis und für Astronauten

Die Besatzungsmitglieder in der Antarktis werden aus der Ferne überwacht, um ihr Trainingsprogramm, ihre Augen und das Auftreten von Autoimmunkrankheiten oder Allergien zu beurteilen, die während des Aufenthalts in abgelegenen und unwirtlichen Umgebungen aufflammen können.

Ebenso werden Astronauten von der ESA sofort nach ihrer Landung – oft in abgelegenen Orten – getestet.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Neu! Preisgekrönte STAVANGER-Produkte für Rettungssanitäter

Pax Rettungsrucksack für Rettungssanitäter

Basierend auf Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Langlebigkeit und Ergonomie erhielt STAVANGER von Fleischhacker gleich 2 Red Dot Awards – gewann also einen der bedeutendsten Designwettbewerbe weltweit. Jetzt sind die Rettungsrucksäcke und das Ampullarium für Schweizer Rettungssanitäter erhältlich.

„Damit setzen die Sieger massgebende Trends in der Designbranche und zeigen, wohin es künftig gehen kann.“ Professor Dr. Peter Zec, Initiator/CEO von Red Dot.

Ausgezeichnete Notfallrucksäcke – optimale Ausrüstung für Profis

2019 ging der Preis an STAVANGER Rettungsrucksäcke. Sie gelten als ideale Alternative zum Aluminiumkoffer und überzeugen mittlerweile viele Rettungsdienste. Der Notfallrucksack besticht aussen durch seine Robustheit und im Innern durch eine individuell klar strukturierbafe Anordnung unterschiedlicher Module mit Magnetsystem. Das minimale Gewicht ist bei STAVANGER mit einem variablen Tragesystem kombiniert.

Robust, individualisierbar, hygienischer: Der innovative Rettungsrucksack STAVANGER

Das patentierte Ampullarium für Rettungssanitäter

2021 erhielt der Reavita-Partner Fleischhacker zudem einen weiteren Red Dot Award für das patentierte Ampullarium!

Die einzigartigen, selbstentwickelten Halteclips sichern die empfindlichen Glasampullen und garantieren eine schnelle Entnahme im Ernstfall. Die Clips können sowohl längs als auch quer angeordnet werden – damit nutzen Sie den Platz optimal. Nie mehr Unordnung – dank dem STAVANGER Ampullarium.

Innovation, Funktionalität, formale Qualität, Langlebigkeit und Ergonomie: Kontaktieren Sie unsere Rettungsdienst-Experten: , 044 466 80 66.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Was Chirurgen von Piloten lernen können und Hands-on-Weiterbildung in Biel

Viszeralchirurgie Weiterbildung im Schweizer Spital mit Lap Mentor von 3D Simbionix

Virtual-Reality-Simulatoren sind bei der Pilotenausbildung Pflicht, weil sie die Flugsicherheit erhöhen. Medizinische Simulatoren steigern die Patientensicherheit und sind in vielen Ländern bereits obligatorisch. Die Schweiz hinkt hintennach.

Medizinische Fehler führen in Schweizer Spitälern jährlich zu 2’000 bis 3’000 Todesfällen und mehr als 60’000 gesundheitlichen Schäden. In den USA stehen Behandlungsfehler nach Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs an dritter Stelle der Todesursachen. Die medizinische Welt macht viele Fortschritte mit Medikamenten, Therapien und Verfahren, die bis vor kurzem noch wie Science-Fiction aussahen. Seltsamerweise schenkt sie aber den menschlichen Fehlern von Ärzten und Chirurgen immer noch zu wenig Beachtung.

Aktueller Beitrag des Reavita-CEO auf “Medinside.ch”

In einem Beitrag auf “Medinside.ch” postuliert Reavita-CEO Christoph A. Gamma, wie Simulation die Qualität der medizinischen Behandlung und die Patientensicherheit in der Schweiz auf ein höheres Niveau bringt. Zum Artikel

Aktueller Beitrag zu Simulation in der Schweiz bei “SWISS KNIFE”

Im offiziellen Publikationsorgan der Schweizerischen Gesellschaft für Chirurgie publiziert Dr. med. Roger Schmid, Leitender Arzt Viszeralchirurgie, Spitalzentrum Biel, einen spannenden Text: “Surgical Skills Lab am Spitalzentrum Biel – Strukturierte, reproduzier- und kontrollierbare interne Hands-on-Weiterbildung als zeitgemässe Unterstützung der jungen Chirurg*innen”. Thematisiert wird speziell der LAP Mentor III von Simbionix.

Reavita AG ist neben Diagnostik und Reanimation auf Simulation für die Schweizer Medizin spezialisiert.

(Foto: LAP Mentor III, Medical Simulation Centre, Royal Free Hospital, London. Foto: 3D Simbionix)

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Rettungsdienst

Holen Sie das Beste aus dem Gaumard-Simulator heraus: Mit einem Webinar

Webinar für Simulatoren von Gaumard in de Schweiz

Lernen Sie in Ihrem eigenen Tempo mit den kostenlosen pädagogischen Webinaren von Gaumard, dem Schweizer Partner von Reavita AG.

Die Webinare von Gaumard sollen Ihnen dabei helfen, mehr darüber zu erfahren, wie Sie Ihre Simulatoren am besten nutzen können, sowie über die vielen Funktionen und Möglichkeiten, die sie Ihnen bieten. Diese Webinare sind für bestehende Reavita-Kunden kostenlos.

Themen sind u.a.

  • Einführung in die Arbeit mit Hal S3201
  • Sim-Tech (technische) Ausbildung

Die Verwendung der neuesten Hilfsmittel wie interaktive Hintergründe und Live-Abstimmungen sorgen für ein praxisnahes und aufschlussreiches Lernen.

Die Webinare dauern 90 Minuten und sind in englischer Sprache.

Daten und Anmeldung (Website von Gaumard)

Haben Sie spezielle Fragen oder Wünsche? Bitte lassen Sie es Gaumard oder uns wissen.