1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Ein Ampullarium wie kein anderes

Patentiertes Ampullarium Stavanger Fleischhacker

Ein Ampullarium ist dann hilfreich, wenn man Ampullen in unterschiedlichen Grössen übersichtlich und bruchsicher aufbewahren kann. Dieses neuartige Ampullarium STAVANGER kann dies und wurde patentiert, denn es basiert auf der heutigen Rettungs-Praxis und wurde mit frischen Ideen und Materialien entwickelt.

  • einzigartige, selbstentwickelte Halteclips sichern die empfindlichen Ampullen und garantieren im Ernstfall, dass sie schnellstens entnommen werden können.
  • Jeder Benutzer richtet dieses Ampullarium nach den eigenen Bedürfnissen ein.

Ein Video zeigt dies eindrücklich und es leuchtet ein, warum es mit dem renommierten Produktdesign-Award ausgezeichnet wurde:

 

“Hervorragende Ästhetik und Funktionalität”

Die Fachjury des internationalen ‘Red Dot Award 2021’ lobte zugleich die Design-Qualität, Ergonomie und Langlebigkeit:

“Die Gestaltung Ihrer Produkte ist hervorragend – in Hinblick auf die Ästhetik und die Funktionalität. Sich in einem so starken Teilnehmerfeld zu behaupten und unsere Jury zu überzeugen, ist nicht einfach. Daher gratuliere ich den Preisträgern ganz herzlich zu ihrem Erfolg”.

Detail-Informationen

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Der 14.4. ist der Tag von 144

Aktionstag 144 der Schweizer Rettungsdienste

Der nationale “Aktionstag 144” vom 14.4. will das Bewusstsein und das Wissen über die präklinische Rettung erhöhen. Diese Sensibilisierung ist wichtig: “Diejenigen, die am meisten von einer gut funktionierenden Rettungskette profitieren, sind Patienten mit einem stark zeitabhängigen Krankheitsbild, und das sind Herzkreislaufstillstand, Brustschmerzen, Schlaganfall, akute Atemnot, schweres Trauma. Für diese medizinischen Notfälle ist eine nahezu sofortige und ununterbrochene Versorgung bis zur endgültigen Behandlung in einem spezialisierten Krankenhaus unerlässlich,” so der Interverband für Rettungswesen IVR.

Als Spezialist für Notfallmedizin und Reanimation freuen wir uns, wenn Sie die Gelegenheit nutzen und sich informieren sich über das Rettungswesen in Ihrem Kanton: Die IVR zeigt die Aktivitäten zum Aktionstag 144.

Der IVR ist die Dachorganisation des medizinischen Rettungswesens der Schweiz. Er deckt die ganze Rettungskette ab.

 

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Neu: Die geräumige Arzttasche für ordnungsliebende Praktiker

Arzttasche für den Notarzt und den Rettungsdienst von Fleischhacker als Alternative zu PAX

Reavita hat STAVANGER Rettungsrucksäcke,  Ampullarien und Arzttaschen für den Schweizer Rettungsdienst evaluiert. Hinter dem Entscheid stehen 22 Jahre Erfahrung von Reavita AG mit den Bedürfnissen von Rettungsdiensten und der Input eines aktiven Schweizer Rettungssanitäters.

Die neu erhältlichen STAVANGER-Rucksäcke und Taschen stossen als Alternative auf Interesse, weil die Hersteller grossen Wert legen auf Robustheit, Komfort, Hygiene, Ordnung und individuelle Bedürfnisse.

«Dieser Notfallrucksack überzeugt durch seine durchdachte Funktionalität und hochwertige Verarbeitung», so die Jury des Red Dot Design Award 2019 in der Laudatio zur Auszeichnung.

Ganz neu im STAVANGER-Sortiment von Fleischhacker: Die geräumige Arzttasche V1000 mit intelligentem Innenleben (oben abgebildet).

Neue STAVANGER-Produkte auf einen Blick

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Defibrillatoren und Notfall Druckverbände für die Ukraine

Defibrillator AED Spende für Spital und Rettungsdienste in der Ukraine via Schweizer Hilfswerk

Um im Kriegsgebiet Ukraine die medizinische Hilfe zu unterstützen, hat die reavita AG 10 Philips Heartstart Frx Defibrillatoren AED gespendet. Hinzu kommen spezielle Notfalldruckverbände, die z.B. bei Schussverletzungen oder Stichwunden lebensrettend sein können.

Die hochwertigen Produkte werden vom Hilfswerk Ukraine – Präsident Dr. med. Jürg Streuli und weitere ehrenamtliche Freiwillige – zusammen mit weiteren Gütern in die Ukraine geliefert. Dank eines bestehenden Netzwerks können die Spenden gezielt verteilt werden.

Warum das Schweizer Hilfswerk Ukraine?

Warum dieses spezielle AED-Modell?

Der gespendete Defibrillator AED eignet sich speziell für den Outdoor-Einsatz und unter schwierigen Bedingungen und wird in der Schweiz insbesondere von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst oder der Pistenrettung eingesetzt. Er hat Schutzklasse IP5X/IP5KX und bietet damit speziellen Schutz gegen Staub, Wasser, Metall und Schläge. Er übersteht Strahlwasser, Lasten von bis zu 227 kg und einen Aufschlag aus einem Meter Höhe auf Beton.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Telemedizin: Der Monitor «Tempus Pro» bewährt sich auch in der Antarktis

Patientenmonitor mit Telemedizin bei Kälte im Winter mit IP66

«Ein mit Unterstützung der ESA entwickeltes Gerät, das die Ferndiagnose von Patienten ermöglicht und bei Astronautenlandungen eingesetzt wird, hat sich an einem anderen abgelegenen und rauen Ort bewährt: In der Antarktis», meldet die European Space Agency (ESA).

Gemeint ist der Tempus Pro Monitor von Philips/RDT, der auf den beiden argentinischen Antarktis-Stützpunkten “Belgrano II” und “Carlini” erfolgreich getestet wurde. «Er wird dank seiner Zweckmässigkeit und Benutzerfreundlichkeit für weitere wissenschaftliche Studien der ESA und argentinischer Einrichtungen eingesetzt werden», heisst es.

Der Tempus Pro ist ein tragbarer Monitor von RDT/Philips, der von Ärzten und im Rettungswesen auf der ganzen Welt in der Telemedizin zur Messung von Parametern wie Herzfrequenz, Blutdruck, Atemfrequenz und Temperatur eines Patienten verwendet wird, während das Gerät gleichzeitig seinen Standort übermittelt und Sprachkommunikation zwischen Ärzten und z.B Rettungssanitätern vor Ort ermöglicht.

Das robuste Gerät ist speziell leicht – nur 3,2 kg! – , intuitiv zu bedienen und kann problemlos von Rettungs-Sanitätern und Notfall-Ärzten überall eingesetzt werden, denn er hat Schutzklasse IP66. Einfache Datenerfassung, Telemedizin-Innovationen (bspw. Patientendaten in Echtzeit streamen), sofort skalierbare Plattform und Aufrüstung zum Defibrillator/Monitor gehören zu den Vorteilen.

Telemedizin in der Antarktis und für Astronauten

Die Besatzungsmitglieder in der Antarktis werden aus der Ferne überwacht, um ihr Trainingsprogramm, ihre Augen und das Auftreten von Autoimmunkrankheiten oder Allergien zu beurteilen, die während des Aufenthalts in abgelegenen und unwirtlichen Umgebungen aufflammen können.

Ebenso werden Astronauten von der ESA sofort nach ihrer Landung – oft in abgelegenen Orten – getestet.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Neu! Preisgekrönte STAVANGER-Produkte für Rettungssanitäter

Pax Rettungsrucksack für Rettungssanitäter

Basierend auf Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Langlebigkeit und Ergonomie erhielt STAVANGER von Fleischhacker gleich 2 Red Dot Awards – gewann also einen der bedeutendsten Designwettbewerbe weltweit. Jetzt sind die Rettungsrucksäcke und das Ampullarium für Schweizer Rettungssanitäter erhältlich.

„Damit setzen die Sieger massgebende Trends in der Designbranche und zeigen, wohin es künftig gehen kann.“ Professor Dr. Peter Zec, Initiator/CEO von Red Dot.

Ausgezeichnete Notfallrucksäcke – optimale Ausrüstung für Profis

2019 ging der Preis an STAVANGER Rettungsrucksäcke. Sie gelten als ideale Alternative zum Aluminiumkoffer und überzeugen mittlerweile viele Rettungsdienste. Der Notfallrucksack besticht aussen durch seine Robustheit und im Innern durch eine individuell klar strukturierbafe Anordnung unterschiedlicher Module mit Magnetsystem. Das minimale Gewicht ist bei STAVANGER mit einem variablen Tragesystem kombiniert.

Robust, individualisierbar, hygienischer: Der innovative Rettungsrucksack STAVANGER

Das patentierte Ampullarium für Rettungssanitäter

2021 erhielt der Reavita-Partner Fleischhacker zudem einen weiteren Red Dot Award für das patentierte Ampullarium!

Die einzigartigen, selbstentwickelten Halteclips sichern die empfindlichen Glasampullen und garantieren eine schnelle Entnahme im Ernstfall. Die Clips können sowohl längs als auch quer angeordnet werden – damit nutzen Sie den Platz optimal. Nie mehr Unordnung – dank dem STAVANGER Ampullarium.

Innovation, Funktionalität, formale Qualität, Langlebigkeit und Ergonomie: Kontaktieren Sie unsere Rettungsdienst-Experten: , 044 466 80 66.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

COVID-19: So reinigen und desinfizieren Sie Philips-Geräte korrekt

Defibrillator und Defibrillator Monitor Reinigung bei Coronavirus und Covid19

Grundsätzlich: Halten Sie sich an die Massnahmen zur Covid-19-Infektionskontrolle, wie sie in den bestehenden Richtlinien festgelegt sind. Die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Centers for Disease Control and Prevention (CDC) für Spitäler und weitere Gesundheitsorganisationen:

  • Unterdruck-Isolationsräume für Patienten
  • Handschuhe, Kittel und Masken für das Pflegepersonal.

Es ist wichtig zu beachten, dass nachfolgende Empfehlungen nicht dazu gedacht sind, bestehende nationale Richtlinien oder etablierte Krankenhausprotokolle und befolgte, veröffentlichte Richtlinien und medizinische Literatur zu ersetzen.

Reinigungs- und Desinfektionsempfehlungen für Philips Geräte:

  • Reinigungsmittel auf ein weiches, fusselfreies Tuch auftragen oder ein Einwegtuch verwenden. Das Tuch oder Wischtuch sollte gesättigt sein, aber nicht tropfen.
  • Wischen Sie das Reinigungsmittel über die gesamte Aussenfläche und den Bildschirm des Geräts.
  • Desinfektionsmittel auf ein weiches, fusselfreies Tuch auftragen oder ein Einwegwischtuch verwenden. Das Tuch oder Wischtuch sollte gesättigt sein, aber nicht tropfen.
  • Desinfektionsmittel über die gesamte Aussenfläche des Geräts wischen.

Geeignete Reinigungs- und Desinfektionsmittel für AED, Defibrillator-Monitor u.m. von Philips:

Im Folgenden sind für jedes Philips-Gerät zugelassene Methoden und Mittel aufgeführt, die mit der WHO und der CDC übereinstimmen:

Defibrillator Monitor Reinigung Covid19 und Corona

Graphik mit Mausklick vergrössern.

Eine vollständige Liste normaler Reinigungsanweisungen finden Sie in der Gebrauchsanleitung für Ihr Philips-Gerät (oben genannte Modelle).

Achtung:

Bitte stellen Sie die von Philips empfohlenen Listen der Reinigungs- und Desinfektionsmittel der Abteilung für Infektionskontrolle des Krankenhauses zur Verfügung. Informieren Sie die Leistungserbringer im Gesundheitswesen darüber, dass die Verwendung von Mitteln, die nicht auf den von Philips empfohlenen Listen stehen, den Kunststoff beschädigen, Risse entstehen lassen und einen Austausch des Geräts erforderlich machen können.

Referenzen:

World Health Organization (WHO). Infection prevention and control during health care when novel coronavirus (nCoV) infection is suspected: Interim guidance (PDF)

Interim Clinical Guidance for Management of Patients with Confirmed Coronavirus Disease (COVID-19). Centers for Disease Control.

Reavita AG und Geräte von Philips

Reavita AG ist der einzige, von Philips autorisierte Vertragspartner in der Schweiz für obige Geräte, und dies seit dem Jahr 2000.

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Bessere Qualität, niedrigere Kosten mit Philips und dem KIS

Zwei hochwertige Philips-Lösungen für sicheren Datenaustausch und effizientes Datenmanagement nahtlos integriert in Ihre heutige und künftige Spital-Informatik.

IntelliSpace ECG EKG-Management-System von Philips

Wenn sie genau am richtigen Ort und genau zur richtigen Zeit vorliegen, können EKGs effizienter genutzt werden, ermöglichen höhere Diagnosesicherheit und gleichzeitig sinken die Kosten . Optimieren Sie die Erfassung, Nutzung und Weitergabe von EKG-Daten mit dem Datenmanagement-System Philips IntelliSpace ECG (iECG)

Relevante Stärken:

  • Eine spezielle Konfiguration nach Ihren Anforderungen
  • Vereinfachte Arbeitsabläufe durch zentralen Zugriffspunkt
  • Geringere Kosten durch moderne dreistufige Software-Architektur und Blade-Technologie
  • Hohe Effizienz durch automatisierten Arbeitsablauf
  • Vereinfachte Arbeitsabläufe durch zentralen Zugriffspunkt
  • Industriestandards wie HL7 für eine zuverlässige Leistung
  • Erweiterbares System, das mit Ihren Anforderungen wächst

Video: Wie Kunden Philips IntelliSpace ECG erfolgreich nutzen (YouTube, 3‘51“)

Detail-Informationen und Spezifikationen vom Schweizer Philips-Partner Reavita

KIS/HIS-Schnittstelle IntellibridgeEnterprise

Die modernen Philips-EKGs ermöglichen den Datenaustausch mit dem Klinikinformations-System KIS. Die zukunftsgerichtete KIS/HIS-Schnittstelle IntellibridgeEnterprise IBE ermöglicht den zeit- und kostensparenden Workflow. Es ist eine einzige – auf Standards basierende – Schnittstelle für zahlreiche Philips-Systeme und bietet damit eine unerreichte Interoperabilität.

KIS im Spital und Interoperabilität im Datenmanagement
Philips-Produkte bei Kunden ohne und mit Intellibridge

Relevante Stärken:

  • Verringerung von Komplexität und Kosten
  • Geringer Aufwand dank Automatisierungsfunktionen
  • Standards-basierter HL7-Datenaustausch für KIS verschiedener Hersteller
  • bessere Nutzung der bestehenden Infrastruktur sicherstellen
  • andere Informationssysteme (Forschungsdaten) können angebunden werden

Video: Case Study einer grossen US-Klinik (YouTube, 3‘48“, englisch)

Detail-Informationen und Spezifikationen vom Schweizer Philips-Partner Reavita

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

“Dieser Defibrillator-Monitor ist ein technologischer Durchbruch”

Rettungshelikopter mit Defibrillator Monitor Live Datenübertragung von Philips RDT Tempus ALS

Die “BBC” zeigt, wie und warum die Air Ambulance Kent Surrey Sussex den Tempus ALS Defibrillator-Monitor von Philips RDT einsetzt. Speziell thematisiert wird der technologische Durchbruch – Live-Streaming aller Vitaldaten und Bilder in den Schockraum des Spitals.

“Zentral ist, dass wir mit dem Tempus sehen können, in welcher Verfassung der Patient tatsächlich ist! Dies nicht nur in einem Augenblick, sondern wir verfolgen den Patienten in Echtzeit”, sagt der Verantwortliche Arzt der Air Ambulance Kent Surrey Sussex den TV-Journalisten.

Sehen Sie selbst: Die aktuelle “BBC-Reportage” (2’20”, via LinkedIn-Post des Reavita-Partners)

Detail-Informationen zur revolutionären Plattform

  1. Home
  2. /
  3. News
  4. /
  5. Reanimation

Innovationen für Anästhesiologie an der SwissAnaesthesia 2019 kennenlernen

Innovationen für Anästhesiologie Philips und Gaumard

Gleich drei neue, innovative Lösungen in Philips-Qualität können wir Teilnehmern der SwissAnaesthesia 2019 von SGAR/SIGA/SGNOR in Interlaken vorführen:

Mit und für Rettungsprofis entwickelter Defi-Monitor

Der neue Philips Intrepid Defibrillator-Monitor verbindet die bekannt hohen Monitoring-Qualitäten mit Arrhythmie-Erkennung und gesteigerter Reanimations-Effizienz. Zum Einsatz neuester Technologie gehört auch, dass die Reanimations-Daten in der Cloud verfügbar sind – rollenbasiert und sicher verschlüsselt. Details zum Intrepid Defibrillator-Monitor

Live-Daten-Stream für die moderne Notfall-Medizin

Ebenso innovativ: Beim sehr leichten Tempus ALS von Philips werden Vitaldaten im Live-Stream übertragen, auch 12er-EKG, und das selbst bei sehr schlechter Verbindungs-Qualität und sicher verschlüsselt. Der diensthabende Notarzt kann überall auf die Daten zugreifen. Ein Browser genügt, eine Software-Installation ist unnötig. Der Notarzt kann direkt am Tempus ein Videolaryngoskop und Ultraschallsonden anschliessen. Details zum Defibrillator-Monitor Tempus ALS

Realistische Team-Trainings mit dem Simulator und Ihren Geräten

Wirklich realistische Teamtrainings sind nun auch in der Schweiz möglich: Wir zeigen den neuen Kinder-Simulator von Gaumard. Er ist völlig mobil, kann weinen, Ihnen mit den Augen folgen und das Team kann das Kind mit dem eigenen Patienten-Monitor und Beatmungsgerät therapieren. Details zum Kinder-Simulator

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand!

Sie sind am Besuch der SwissAnaesthesia 2019 verhindert? Kein Problem!

Kontaktieren Sie uns online:

Oder rufen Sie jetzt unseren Spezialisten Andreas Lehmann von Reavita an: 044 466 80 66