Auf einen Blick
 

Temperatur Management (Normotherapie und

Therapeutische Hypothermie) mit EMCOOLS

EMCOOLS milde Hypothermie
EMCOOLS Brain.Pad

EMCOOLS Flex.Pad ermöglichen die Kühlung der Körper-Kerntemperatur von bis zu 3,3 Grad pro Stunde. Mit den neuen Brain.Pad wird die Therapie zur Temperaturreduktion bei hyperthermen Krankheitsbildern (u.a. Fiebertherapie) und das Bridgeing ermöglicht.

EMCOOLS Flex.Pad ist ein Temperatur-Management System, das aus Kühl-Pads mit Energie-Zellen besteht. Diese Flex.Pad werden einfach direkt auf die Hautoberfläche geklebt: Ohne Zeitverlust kühlt das patentierte System den Patienten rascher auf die Zieltemperatur ab.

Wichtigste Spezifikationen Flex.Pad

  • Patient bleibt mobil und immer zugänglich
  • ermöglicht als einziges System eine ununterbrochene Kühlkette vom Reanimations-Standort bis und mit IPS
  • nicht-invasive Kühlung bis 24 Stunden
  • in nur 2 bis 4 Minuten am Patienten angebracht
  • einzigartige Kühlrate (3,3 Grad C/Std.)
  • rascher Kühl-Start (2 Stunden früher als bei herkömmlichen Systemen)
  • kontrollierbares Therapietemperaturfenster
  • keine Programmier-Kenntnisse nötig
  • im Herzkatheter-Labor einsetzbar
  • Röntgen, CT und MRT durchlässig
  • FDA approval
  • auch für Normotherapie einsetzbar
  • namhafte Anwender auch in der Schweiz
  • bereits mehr als 20'000 Patienten weltweit therapiert
    (Stand Nov 2015)

Ausgezeichnetes Preis-Leistung-Verhältnis

  • geringer Investitions-Aufwand (ein Kühlschrank)
  • günstigste 24 Stunden-Kühlung
  • Katheter, Unterhalts- und Wartungskosten entfallen
  • mehrere Patienten gleichzeitig kühlbar

Kein so effizientes System ist günstiger: Für einen neuen Notfall-Patienten einfach ein Pack EMCOOLS Flex.Pad aus dem Kühler nehmen, rasch aufkleben und so schneller kühlen.

Wenig Pflege-Aufwand, einfacher Patienten-Transport

Initial erhält der Patient 3 bis 5 vorgekühlte Flex.Pad aufgeklebt. Seine Kerntemperatur muss ermittelt und überwacht werden. Bei Erreichen der Zieltemperatur die Flex.Pad entfernen. Nun braucht es im Abstand von einigen Stunden jeweils nur noch zwei neue Flex.Pad, um die Kerntemperatur auf ca. 33 Grad zu halten.

EMCOOLS Flex.Pad ermöglichen den ungehinderten Zugang zum Patienten. Er kann auch problemlos gekühlt transportiert werden. EMCOOLS Flex.Pad können sogar im Herzkatheter-Labor eingesetzt werden, sie sind genügend transparent.

EMCOOLS wurde in Österreich in Zusammenarbeit mit dem AKH Wien entwickelt und wird in der Schweiz bereits in mehreren Kliniken eingesetzt. Link zum Anwendungs-Video.

Gehört zu Reanimations-Richtlinien

Die positive Wirkung der milden Hypothermie ist bekannt (deutlich höhere Überlebensrate, signifikant mehr Patienten mit gutem neurologischen Outcome) und sie ist ein Element der Reanimations-Richtlinien (class I - Massnahme).

EMCOOLS Brain.Pad

EMCOOLS Brain.Pad ist ein innovatives Oberflächenkühlsystem zur sicheren und effektiven Temperaturreduktion bei hyperthermen Krankheitsbildern, wie z.B. Maligner Hyperthermie und zur Einleitung Therapeutischer Hypothermie zwecks Neuroprotektion ischämischer Schlaganfallpatienten.

Mit Temperaturreduktionen von bis zu 0.5 - 2.3 °C über durchschnittlich 60-90 Minuten eignet sich EMCOOLS Brain.Pad hierbei besonders zur Behandlung wacher Patienten ohne Anti-Shivering Medikation. Link zum Anwendungs-Video.

Brain.Pad eignet sich auch für das Bridging bereits gekühlter Patienten beim Transport von der neurochirurgischen IPS zum CT und zurück. Damit ist die ununterbrochene Kühlkette gewährleistet.

Diese idealen Temperatur-Management Systeme für die Intensiv-Station, Stroke-Unit oder Notfall-Station können Sie detailliert kennen lernen und selbst ausprobieren .

Fenster schliessen