Auf einen Blick
 

Therapeutische Hypothermie nach erfolgreicher Reanimation (class I), ischämischen Vorkommnissen und hyperthermen Krankheitsbildern mit EMCOOLS

EMCOOLS Flex.Pad
EMCOOLS Milde Hypothermie Brain.Pad

Erstmals ist es möglich, den Patienten sofort nach der Reanimation zu kühlen. Vor Ort, günstig und sehr rasch: Bis zu 90 Minuten Zeit-Ersparnis sind mit den mobilen Flex.Pad erwiesen. Die milde Hypothermie ist eine class I - Therapie nach ROSC.

Jetzt beginnt die milde Hypothermie nicht erst lange nach der Reanimation, sondern startet vor Ort, sofort: Dem ROSC-Patienten werden vorgekühlte Flex.Pad auf den Körper geklebt. Diese Pads kühlen die Kern-Temperatur äusserst rasch ab – um bis zu 3,3° C pro Stunde. Diese Kühlrate ist einzigartig und stoppt / verlangsamt toxische Zell-Prozesse.

EMCOOLS Flex.Pad heissen diese innovativen, mobilen Kühlpads, mit denen Rettungs-Profis den ROSC-Patienten schon gekühlt ins Herzkatheter-Labor oder in die Intensivstation bringen. EMCOOLS Flex.Pad sind auch FDA approved und werden von Rettungsdiensten in der Schweiz eingesetzt. Weltweit wurden bereits mehr als 20'000 Patienten (Stand Nov 2015) mit diesem System therapiert.

90 Minuten früher kühlen = Zelltod früher stoppen

In Studien zeigte sich, dass der Start der Kühlung deutlich früher erfolgen kann als mit herkömmlichen Methoden: Bis zu 90 Minuten werden gespart und damit erhöht sich die Rehabilitations-Chance des Patienten markant.

Richtlinien verlangen milde Hypothermie

Die Reanimations-Richtlinien sind klar: Bewusstlose Patienten, die nach einem Herzstillstand erfolgreich reanimiert wurden, sind zu kühlen, so rasch und so schnell wie möglich. Bislang mussten Rettungsdienste bei milder Hypothermie zu Behelfs-Lösungen greifen, z. Bsp. den Tiefkühler des Patienten leeren. Mit den neuen EMCOOLS Flex.Pad ist dies Vergangenheit. Hier geht es zum Flex.Pad Anwendungs-Video.

EMCOOLS Brain.Pad

Brain.Pad ist ein innovatives Oberflächen-Kühlsystem zur sicheren und effektiven Temperaturreduktion bei hyperthermen Krankheitsbildern, wie z.B. Maligner Hyperthermie und zur Einleitung Therapeutischer Hypothermie zwecks Neuroprotektion ischämischer Schlaganfallpatienten.

Mit Temperaturreduktionen von 0.5 bis zu 2.3 °C über durchschnittlich 60-90 Minuten eignet sich EMCOOLS Brain.Pad hierbei besonders zur Behandlung wacher Patienten ohne Anti-Shivering Medikation. Brain.Pad kann sowohl im Rettungsdienst als auch in der Klinik eingesetzt werden.

Ziel ist es, die Hirntemperatur schnellstmöglich bis zur weiteren, besseren Diagnose durch die jeweilige Fachabteilung um ~1°C abzusenken. Dieser Zeitgewinn von 60-90 Minuten kann dazu beitragen Folgeschäden für das Gehirn des Patienten zu reduzieren. Hier geht es zum Brain.Pad Anwendungs-Video.

Transport & Aufbewahrungssysteme

Flex.Pad und Brain.Pad werden in einem Tiefkühler gekühlt. Ein Farbindikator zeigt die Einsatzbereitschaft an. Auf dem Fahrzeug sind die Pads in einer speziell isolierten Kühlbox/ Rucksack-tasche untergebracht (Six.Pack). Darin bleiben die Pads während 12 Stunden einsatzbereit. Alle 12 Stunden wird der Inhalt des Six.Pack ausgetauscht. Es ist keinerlei Strom-versorgung im Fahrzeug notwendig.

Einzig mit EMCOOLS Flex.Pad und Brain.Pad ist die lückenlose Kühlkette vom Einsatzort über Notfall, Katheterlabor und IPS möglich.

Überzeugen Sie sich, wie einfach und wirkungsvoll EMCOOLS Ihnen helfen, Leben mit guten Hirnfunktionen zu retten.


Lernen Sie EMCOOLS persönlich kennen: Vereinbaren Sie eine Demostellung.

Fenster schliessen
Fenster schliessen